FREIE PLÄTZE: Auf Anfrage
Qualifizierte Tagesmutter in Viersen - Dülken

Unsere kleine Gruppe

In unserer kleinen Gruppe fühlen wir uns rundum wohl

In meiner Kindertagespflege  lassen Sie Ihr Kind nicht mit mir allein, sondern erlauben ihm, Teil einer kleinen Gruppe von 5 Kindern zu werden. Ich betreue Kinder ab 6 Monaten. Dabei bemühe ich mich um eine gute Altersmischung, von der sowohl die Kleinen als auch die Großen profitieren. Denn die jüngeren Kinder lernen durch Abgucken und Nachmachen von den Älteren, die wiederum eine Vorbildfunktion einnehmen und damit viel über Verantwortung und soziales Verhalten erfahren.

Meine Erfahrung zeigt, dass die gemischte Altersstruktur die soziale Kompetenz Ihres Kindes fördert. So lernt es, Rücksicht auf die anderen Gruppenmitglieder zu nehmen und mit den eigenen sowie den Gefühlen anderer umzugehen. Das alles geschieht spielerisch, in einem behüteten Umfeld, in dem sich Ihr Kind entwickeln und seiner Persönlichkeit entsprechend voll entfalten kann. In der Gruppe kann Ihr Kind verschiedene Rollen ausprobieren und erste Freundschaften schließen. Es lernt, sich durchzusetzen, aber auch, Verständnis für die Wünsche und Bedürfnisse der anderen Kinder aufzubringen. Das daraus entstehende Gefüge gibt den Kindern Halt und hilft ihnen, sich individuell zu entwickeln.

In meinen Räumen  spielen, toben und schlafen wir

Ich biete Ihrem Kind viel Platz, um sich auf verschiedene Arten zu entfalten. In unserem Haus sind 3  separate Räume im 1. Obergeschoss  für die Kindertagespflege eingerichtet. Eine moderne Einrichtung und Ausstattung sorgen dafür, dass sich Ihr Kind rundum wohl fühlt. Natürlich habe ich entsprechende Sicherheitsmaßnahmen ergriffen, um Unfälle zu vermeiden und die Kinder während des Spielens zu schützen.


Gerne stelle ich Ihnen meine Räume kurz vor:


Unser Spielzimmer ist in kleinen Bereichen unterteilt. Hier befindet sich eine Kinderwerkbank, eine Kindersitzgruppe an der gemalt, gebastelt und auch Snacks für zwischen durch gereicht werden, ein Kaufladen und zwei große Regale mit Spielen, Puzzeln und Büchern. Zusätzlich ist ausreichend Spielzeug wie Holzbausteine, Duplolego, Puppen usw. vorhanden.

Im  Nebenraum befindet sich unser Kuschel- und "Höhlen"- Raum. Dieser ist mit Matten und Matratzen ausgelegt. Zahlreiche Kissen, Sitzsäcke und Decken bieten ideales Höhlenbaumaterial. Kuscheltiere und Schaumstoffschaukelwippen können ebenfalls entdeckt werden. Eine Wickelkommode und ein Bastelschrank mit buntem Papier, Farben und Stiften unterschiedlicher Arten, befinden sich auch in diesem Raum.

In unserem Schlafraum können sich die Kinder zurückziehen und nach ausgiebigen Spielen ihren Mittagsschlaf oder ein Päuschen halten. Dieser Raum bietet für mehrere Kinderbetten ausreichend viel Platz. Ein kleiner Arbeitsplatz für mich ist dort auch untergebracht.

In unserer kleinen Diele dieser Etage wurde eine Tafel zum Malen angebracht, die auch mit Magneten zum Spielen geeignet ist. Unter der Treppe, die ins 2. Obergeschoss führt wurde eine kleine Räuberhöhle errichtet. Diese ist mit Kissen und Decken ausgelegt und bietet idealen Platz zum spielen, verstecken oder ausruhen. 

Die Räume sind an die Bedürfnisse der Kinder angepasst. Alle Räume wurden von mir und meiner Familie liebevoll gestaltet. Sie sind lichtdurchflutet und alle Räume können wie in einem Rundlauf betreten werden. 

In der geräumigen Küche, im Erdgeschoss kümmere ich mich um die ausgewogene Versorgung der Gruppe. Dabei binde ich die Kinder mit ein und mache das Mittagessen so zum gemeinsamen Erlebnis. 

In unserem großen Esszimmer essen wir gemeinsam. dafür ladet ein großer geräumiger Tisch ein. 


Unser Garten:

Zu unserem Haus gehört ein toller großer Garten. Hier entstand ein kinderfreundliches Paradies mit Nestschaukel, Rutsche, Sandkasten und einem kleinen Stelzenhaus. Spielmaterialien wie z.B.: Bälle und Sandspielzeug liegen bereit. Ein kleiner Fuhrpark aus Bobbycar, Dreirad und Laufrädern ladet ein zum erproben der ersten Fahrkünste. Je nach Jahreszeit und Wetterlage werden wir ein kleines Planschbecken oder Trampolin aufstellen. Ebenfalls befindet sich hier auch ein großes Gewächshaus und ein tolles Hochbeet. Beerensträucher und Obstbäumchen wurden liebevoll von mir und den Kindern gepflanzt und gepflegt. Zudem beheimatet unser Gewächshaus viel verschiedene Gemüse- und Obstpflanzen. Auf unsere jährliche Ernte freuen wir uns sehr.



Die Vernetzung der Kindertagespflege und der Austausch mit anderen Gruppen

Auch wenn viele Tagesmütter und Tagesväter allein oder zu zweit arbeiten, sind sie untereinander gut vernetzt. Regelmäßige Treffen, etwa bei Fortbildungsangeboten oder wöchentlichen Spielgruppen, fördern den Kontakt. Daraus entsteht ein reger und beständiger Austausch von Erfahrungen. Im Krankheitsfall können auf diesem Wege auch Vertretungen für die Kindertagespflegeperson organisiert werden. Auch die Kinder profitieren von der Vernetzung der Tagesmütter und Tagesväter.

Bei Ausflügen oder Spaziergängen kommt es häufig vor, dass sich verschiedene Gruppen begegnen und der Kreis der Kinder für eine gewisse Zeit deutlich vergrößert wird. So lernen sie neue Spielkameraden kennen und können die in der eigenen Gruppe erworbenen sozialen Fähigkeiten über den vertrauten Personenkreis hinweg zur Anwendung bringen.

Zum Abschluss eines "Kita"- Jahr (Sommer) besuchen wir gemeinsam mit mehreren anderen Tagesmüttern und deren Tageskindern den tollen Kinderbauernhof in Nettetal. 

Unsere Feste

Da ich und meine Familie viel Wert legen auf besondere Feste wir z.B.: Ostern, St. Martin, Nikolaus, Weihnachten, Geburtstage, usw. werden diese auch in der Kindertagespflege gefeiert. Die Kinder werden ganz zwanglos an diese heran geführt. Es wird gebastelt und gesungen und sich in der Gruppe eingestimmt.

Auch die Eltern werden gerne mit einbezogen. 

Doch ein besonderes Fest möchte ich Ihnen hier einmal kurz vorstellen:


Unser Sommerfest:

Jedes Jahr feier ich mit den Kindern einen kleinen "Abschluss". Wir besuchen zum einen den tollen Kinderbauernhof in Nettetal und zum anderen gibt es bei uns im Garten ein kleines Fest. Das besondere daran ist das ich mit den Kindern zusammen dieses vor bereite. Zu unserem Fest werden alle Eltern eingeladen und auch schon die "neuen" Familien. Es wird gegrillt und sich ausgetauscht. Die "neuen" Familien  lernen sich kennen und können auch in den Austausch mit betreuten Familien gehen. Bei unseren Sommerfest werde ich mich auch von meinen baldigen Kindergartenkindern mit einem kleinen Geschenk verabschieden. Und die neuen Kinder herzlich Willkommen heißen. 

Für mich ist unser kleines Sommerfest immer das größte emotionalste Fest im Jahr.